ALESSANDRA KELLER GEWINNT AUCH IN SCHAAN!

Vierter Sieg in Folge für das Thömus/RN Racing Team. Beim zweiten Lauf der Swiss Bike Cup Serie, ausgetragen im liechtensteinischen Schaan, gewann Alessandra Keller mit einer souveränen Leistung vor Weltmeisterin Jolanda Neff. Für Keller ist es der dritte Swiss Bike Cup Sieg in Serie. Sie bleibt damit Leaderin der nationalen Mountainbike Rennserie.

Im Rennen der Elite Frauen bildete sich gleich nach dem Start ein Spitzen-Quartett mit den Favoritinnen Neff, Keller, Frei und Indergand. In der zweiten Runde verschärfte Alessandra Keller das Tempo und splittete so die Gruppe auf. Nur die Weltmeisterin Jolanda Neff konnte dem Tempo-Diktat der jungen Innerschweizerin folgen. Doch dann der Schreckmoment. Ein Fahrfelder brachte Keller zu Fall und prompt verlor sie einige Sekunden auf Neff. Doch die Nidwaldnerin liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und schloss noch vor Rundenende zu Neff auf. Mehr noch. Auf der dritten Runde übernahm sie die Führung und gab diese nicht mehr ab. Die letzten drei Runden fuhr sie jeweils Rundenbestzeit. Aber so richtig absetzen konnte sich Alessandra Keller erst im letzten Aufstieg wo sie um Angriff ansetzte und entschlossen davon fuhr. Neff's Widerstand war gebrochen und so konnte die Leaderin im Swiss Bike Cup die Abfahrt bis ins Ziel noch geniessen. Es ist der dritte Sieg von Keller im Swiss Bike Cup in Serie. Nach dem Final-Rennen 2017 gewann sie jetzt die ersten beiden Rennen und bleibt damit souveräne Leaderin im Gesamtklassement. "Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Nach einem eher langsamen Start konnte ich mit zwei Tempoverschärfungen zuerst die Gruppe aufsprengen und später Jolanda distanzieren!", fasste die strahlende Siegerin im Ziel Schlüsselmomente im Rennen zusammen.

 

Bei den Herren trug sich einmal mehr Weltmeister Nino Schurter in die Siegesbücher des Swiss Bike Cup ein. Er gewann vor Lars Forster und Reto Indergand. Auf Platz vier folgte aber bereits Lukas Flückiger. Der Berner erwischte wieder einen schlechten Start und erlitt zudem noch einen Platten. Ab Rennmitte fing er sich und fuhr auf den letzten fünf Runden viermal Rundenbestzeit. "Ich muss unbedingt ein Mittel finden, wie ich die ersten 20 Rennminuten besser hinter mich bringe!", ärgerte sich Flückiger im Ziel. Flückiger will nun die zwei Wochen bis zum nächsten Rennen in Solothurn an den Bike Days nutzen, um an Form und Spritzigkeit für die Startphase zu arbeiten.  Einen umgekehrten Rennverlauf erlebte sein Bruder Mathias Flückiger. Bis zur dritten Runde gehörte er als Aktivposten zur Spitzengruppe. In der Folge verlor er aber Runde für Runde Zeit und Plätze was ihm am Ende Rang Acht einbrachte.

 

Nicht am Swiss Bike Cup in Schaan war die Aargauerin Kathrin Stirnemann. Sie fuhr beim international top besetzten Rennen in Haiming (Österreich) so sie den starken sechsten Platz herausfuhr. Dabei haderte Stirnemann etwas mit ihrer Renntaktik: "Ich ging bewusst verhalten ins Rennen um bei den harten Aufstiegen nicht gleich zu viel Pulver zu verschiessen. Dafür geriet ich aber in den ersten Abfahrten in einen Stau und verlor wertvolle Zeit!", gab Stirnemann zum Rennbeginn Auskunft. In der Folge konnte die amtierende Eliminator Weltmeisterin einen guten Rhythmus fahren und machte viele Ränge gut. In der letzten Runde überholte sie noch die ehemalige Weltmeisterin Irina Kalentieva und wurde Sechste.

 

Das Team pausiert nun das nächste Wochenende und greift beim dritten Swiss Bike Cup wieder ins Geschehen ein. Dieser wird in Solothurn anlässlich den Bike Days durchgeführt.

 


Rangliste elite MÄNNER

1. Nino Schurter, SUI, 1:39.02

2. Lars Forster, SUI, + 0.38

3. Reto Indergand, SUI, + 2.15

4. Lukas Flückiger, SUI, + 2.29

5. Matthias Stirnemann, SUI, + 2.56

6. Fabian Giger, SUI, + 3.41

7. Bruno Vitali, SUI, + 4.56

8. Mathias Flückiger, SUI, + 5.51

9. Filippo Colombo, SUI, + 6.22

10. Manuel Fasnacht, SUI, + 6.44

rangliste elite frauen

1. Alessandra Keller, SUI, 1:26.31

2. Jolanda Neff, SUI, + 0.16

3. Sina Frei, SUI, + 2.13

4. Linda Indergand, SUI, + 3.09

5. Ronja Eibl, GER, + 5.46

6. Katrin Leumann, SUI, + 7.09

7. Paula Gorycka, POL, + 10.44

8. Chrystelle Baumann, SUI, + 11.15

9. Léna Mettraux, SUI, + 11.50

10. Marine Groccia, SUI, + 12.59


RANGLISTE ELITE FRAUEN HAIMING

1. Anne Tauber, NED, 1:20.01

2. Eva Lechner, ITA, + 2.32

3. Yana Belomoina, UKR, + 2.48

4. Hélene Clauzel, FRA, + 2.52

5. Ramona Forchini, SUI, + 3.15

6. Kathrin Stirnemann, SUI, + 3.34

7. Irina Kalentyeva, RUS, + 3.40

8. Estelle Boudot, FRA, + 4.26

9. Nicole Koller, SUI, + 5.37

10. Elisabeth Osl, AUT, + 6.40

links