RN Racing Team gewinnt Team-Wertung in Solothurn

Starke Teamleistung vom Thömus/RN Racing Team an den Bike Days in Solothurn. Die Nidwaldnerin Alessandra Keller und der Berner Mathias Flückiger fahren nach spannenden Rennen jeweils auf den zweiten Platz. Kathrin Stirnemann auf dem 7. und Lukas Flückiger auf dem 8. Platz vervollständigen den starken Leistungsausweis. Mehr noch - das Team gewinnt in Solothurn die Teamwertung.

 

Im Rennen der Elite Frauen hatte Alessandra Keller, welche als Swiss Bike Cup Leaderin in Rennen startete, einen guten Start. Als Erste führte sie das Damenfeld in den Aufstieg. In der Folge bildete sich eine Spitzengruppe, welche von der deutschen Elisabeth Brandau angeführt wurde. Brandau, welche bereits vor einer Woche den Klassiker im deutschen Heubach gewann und sich einer exzellenten Form erfreut, schlug ein sehr schnelles Tempo an. In der dritten Runde konnten die Verfolgerinnen nicht mehr mithalten. Und auch Alessandra Keller sah sich in der Folge plötzlich alleine auf der Verfolgung der Deutschen. Hinter der jungen Innerschweizerin harmonierten die Verfolgerinnen gut und so kam es tatsächlich eine Runde vor Schluss noch zum Zusammenschluss. Ramona Forchini konnte zu Keller aufschliessen und sie sogar im letzten Aufstieg überholen. In der Abfahrt zeigte Keller ihr ganzes Können und schloss nochmals auf. Es kam zur Sprintentscheidung im mit Hindernissen gespickten Burggraben von Solothurn. Und Alessandra Keller hatte das bessere Ende auf ihrer Seite und wurde Zweite. Damit bleibt sie souveräne Leaderin der nationalen Mountainbike Serie der Schweiz. Alessandra Keller fuhr nach dem Rennen in Solothurn gleich weiter nach Luzern, wo sie beim regionalen Hilliminator an den Start ging und souverän gewann. 1 Sieg und 1 zweiter Platz sind die starke Tagesausbeute.  

 

Kathrin Stirnemann (Gränichen/AG) klassierte sich auf dem siebten Platz. "Ich hatte mit den Aufstiegen weniger Mühe als gedacht. Doch leider wurde mir auf der letzten Runde etwas schwindelig, wodurch ein Top5 Platz nicht mehr möglich war.", analysierte die Aargauerin die Schlüsselmomente im Rennen. 

 

Bei den Männern musste Mathias Flückiger (Leimiswil) zu Beginn viel investieren um in der Spitzengruppe zu bleiben. Doch so blieb der Berner Mountainbiker bei Weltmeister Nino Schurter dran. Als Schurter drei Runden vor Schluss die erste grosse Attacke fuhr, konnte nur noch Flückiger folgen. Bei der nächsten Attacke war es dann aber auch um Mathias Flückiger geschehen und er klassierte sich auf dem zweiten Platz: "Ich bin sehr zufrieden. Ich hatte eine intensive Trainingszeit hinter mir und der zweite Platz hier passt in die Vorbereitung für den Weltcup in zwei Wochen in Albstadt!".

 

Weniger zufrieden war sein Bruder Lukas Flückiger. Er erwischte zwar einen guten Start aber kam im Zielgelände bei einem Hindernis zu Fall. Dadurch verlor er den Kontakt zur Spitzengruppe. "Das war sehr ärgerlich. Ich hatte in der Folge Mühe, meine Beine fühlten sich nie richtig gut an!" erklärte Flückiger diese Rennsituation ganz am Anfang des Rennens.  Er wurde am Ende Achter. 

 

Das Team hat jetzt eine Woche Pause. Anschliessend geht es zum Weltcup ins deutsche Albstadt. 


Rangliste Elite Männer

1. Nino Schurter, SUI, 1:34.50

2. Mathias Flückiger, SUI, + 0.17

3. Reto Indergand, SUI, + 1.03

4. Lars Forster, SUI, + 1.39

5. Filippo Colombo, SUI, + 1.40

6. Martin Gluth, SUI, + 2.12

7. Manuel Fumic, GER, + 2.14

8. Lukas Flückiger, SUI, + 2.17

9. Florian Chenaux, SUI, + 2.20

10. Matthias Stirnemann, SUI, + 3.06

Rangliste Elite Frauen

1. Elisabeth Brandau, GER, 1:34.42
2. Alessandra Keller, SUI, + 0.34
3. Ramona Forchini, SUI, + 0.36
4. Linda Indergand, SUI, + 0.56
5. Sabine Spitz, GER, + 2.41
6. Sina Frei, SUI, + 2.52
7. Kathrin Stirnemann, SUI, + 3.28
8. Esther Süss, SUI, + 4.38
9. Nicole Koller, SUI, + 4.52
10. Samara Sheppard, NZL, + 8.07



Kommentar schreiben

Kommentare: 0