Alessandra Keller ist U23 Weltmeisterin

Was für ein Tag für die Nidwaldnerin Alessandra Keller. An der Heim-WM in der Lenzerheide wird die 22-jährige souverän Weltmeisterin!

 

Bereits kurz nach dem Startschuss konnte sich die Innerschweizerin Alessandra Keller mit Nationalmannschaftskollegin Sina Frei vom Rest des Feldes absetzen. Das Duo fuhr rasch einen beachtlichen Vorsprung heraus. In der dritten Runde startete Keller die entscheidende Attacke. In der technischen Abfahrt sowie im steilen Aufstieg konnte sie Frei distanzieren. Innert kürzester Zeit wuchs der Vorsprung auf über 1 Minute an. Und so wurden die letzten beiden Runden zur Triumphfahrt. "Ich versuchte technisch so sauber wie möglich zu fahren und hatte nur noch den Titel vor Augen!", analysierte Keller die Schlussphase im Ziel. 

Für Keller ist es der zweite Weltmeister-Titel der Karriere. 2013 gewann sie in Südafrika Gold bei den Juniorinnen. "Ich bin überglücklich. Diesen Tag werde ich nie vergessen. Es ist das erträumte Finale einer tollen Saison. Zuerst der vierte Platz im Elite-Gesamtweltcup und nun das Regenbogen-Trikot! Ich bin sprachlos!" gab strahlend Alessandra Keller zu Protokoll. 

Für das Thömus/RN Racing Team geht's morgen mit den Elite-Rennen weiter. Bei den Frauen startet um 12.30 Uhr die Aargauerin Kathrin Stirnemann. Und um 15.30 Uhr geht der Berner Mathias Flückiger ins Elite-Rennen der Männer. Beide Rennen werden von SRF2 live übertragen. 


Der Berner Mountainbiker Mathias Flückiger wird bei der Heim-WM in der Lenzerheide ausgezeichneter Sechster. 

 

Das Elite Rennen wurde vor einer riesigen Zuschauerkulisse gestartet. Der Lärm war ohrenbetäubend weshalb nicht wenige Fahrer mit Ohrenpfropfen fuhren. Mathias Flückiger startete mit einer defensiven Taktik aber konnte sich hinter Nino Schurter und Gerhard Kerschbaumer in der Verfolgergruppe einreihen und zeigte sich dort jeweils an der Spitze.  Während Schurter und Kerschbaumer einen Vorsprung herausfuhren, entwickelte sich ein spannender Kampf um Rang 3. Bis der Holländer van der Poel plötzlich in einem Aufstieg zur überraschenden Attacke startete. "Ich dachte noch wenige Minuten vorher, wo eigentlich Mathieu ist. Und dann macht der so einen Move.", erklärte Flückiger diesen Schlüsselmoment um Rang 3. Van der Poel war langsamer gestartete und rollte das Feld von hinten auf. 

 

Anschliessend fuhr die Verfolgergruppe nicht mehr flüssig und vergab sich so die Chance auf den Anschluss. Und im letzten Singletrail rutschte der Berner Mountainbiker noch kurz weg und konnte so nicht mehr in den Sprint um Rang 4 eingreifen. Flückiger wurde guter Sechster und meinte dazu: "Eine solide Leistung. Ich fühlte mich gut, vielleicht hätte ich es etwas offensiver angehen können. Aber es war eine tolle Weltmeisterschaft vor einem fantastischen Publikum. "


Die Aargauerin Kathrin Stirnemann beendete das WM Rennen auf Rang 28. 


Rangliste Elite Männer

1. Nino Schurter, SUI, 1:29.21

2. Gerhard Kerschbaumer, ITA, + 0.11

3. Mathieu van der Poel, NED, + 1.14

4. Henrique Avancini, BRA, + 1.53

5. Florian Vogel, SUI, + 1.54

6. Mathias Flückiger, SUI, + 2.00

7. Tiouan Carod, FRA, + 2.16

8. Jordan Sarrou, FRA, + 2.38

9. Daniele Braidot, ITA, + 2.45

10. Thomas Litscher, SUI, + 3.04

Rangliste Elite Frauen

1. Kate Courtney, USA, 1:34.55

2. Annika Langvad, DEN, + 0.47

3. Emily Batty, CAN, + 1.58

4. Jolanda Neff, SUI, + 2.13

5. Maja Wlozzczowska, POL, + 3.15

6. Haley Smith, CAN, + 3.39

7. Anne Tauber, NED, + 4.08

8. Elisabeth Brandau, GER, + 4.20

9. Gunn Rita Dahle, NOR, + 4.29

10. Irina Kalentyeva, RUS, + 4.47

28. Kathrin Stirnemann, SUI, + 12.14

Rangliste U23 Frauen

1.  Alessandra Keller, SUI, 1:22.53

2. Sina Frei, SUI, + 1.22

3. Marika Tovo, ITA, + 1.40

4. Ronja Eibl, GER,  + 2.32

5. Caroline Bohe, DEN, + 3.25

6. Sophie v. Berswordt, NED, + 4.00

7. Rocio del Alba Carcia, ESP, + 4.26

8. Malene Degn, DEN, + 5.16

9. Nicole Koller, SUI, + 5.21

10. Loana Lecomte, FRA, + 5.36





Kommentar schreiben

Kommentare: 0